Google hat am 21. April ein großes Update seiner Suchmaschine gestartet. Wichtigste Änderung laut einem Bericht des Onlinemagazins t3n hierbei: Websites ohne mobile Ansicht droht nun ein schlechteres Ranking in den Suchergebnissen als Websites mit einer Optimierung für Mobilgeräte. Eine Seite gilt laut Google als „mobile-friendly“, wenn kein Flash verwendet wurde, was auf vielen Tablets und Smartphones gar nicht funktioniert. Außerdem sollten Texte idealerweise auch ohne Zoomen auf Mobilgeräten lesbar sein, zudem sollte sich die Darstellung der Website automatisch an die jeweilige Bildschirmgröße anpassen. Google ist gewohnt rigoros: Entweder man passt nun seine Webseiten an oder man rutscht in den Suchergebnissen weiter nach hinten und andere Seiten werden bevorzugt. Zur Zeit gilt dies alles aber nur für die Googlesuche auf Mobilgeräten. Desktopsuchen sind laut Google noch nicht betroffen, fragt sich, wann es auch hier soweit ist.

Link zum Artikel TN3